Pfarrkirche Deutschlandsberg

Pfarrkirche Allerheiligen in Deutschlandsberg

Über den West-Ost ausgerichteten Vorgängerbau (gestiftet 1383) wurde Ende des 18. Jahrhunderts eine geräumige Süd-Nord ausgerichtete Hallenkirche erbaut, die am 5. 10. 1704 geweiht wurde. Sie ist eine Wandpfeilerkirche mit 8 Seitenkapellen, über die eine ausladende Empore führt. Die Retabel des Hochaltars mit dem Allerheiligenbild (Patrozinium der Kirche) und die Seitenaltäre entstammen alle der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts und sind einheitlich barock. Nicht zur ursprünglichen Ausstattung gehören das spätgotische Kreuz an der Westwand, das aus dem aufgelassenen Dominikanerinnenkloster in Mahrenberg (Radlje ob Dravi) stammt, und die beiden bunten Glasfenster im Presbyterium, die aus der ehemaligen Gruftkapelle der Lichtensteiner in Wies hierher übertragen wurden.

Der mittelalterliche Turm wurde beim Neubau der Kirche aufgestockt und trägt seit 1868 einen neugotischen spitzen Helm.

Sowohl zur Geschichte der Pfarre als auch zur Innenaustattung der Pfarrkirche liegt am Schriftenstand der Kirche eine umfassende Broschüre auf.



Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK